:: 11/2024

Pressemitteilung 11/2024

Stuttgart,

Baden-Württemberg: Gastgewerbe im November 2023 mit einem Umsatzrückgang von real 1,4 %

Zahl der tätigen Personen im Vergleich zum Vorjahresmonat mit spürbarem Plus

Im November 2023 verzeichnete das Gastgewerbe in Baden-Württemberg nach vorläufigen Ergebnissen des Statistischen Landesamtes ein reales Umsatzminus von 1,4 % gegenüber dem November 2022. Nominal wurde ein Plus von 4,0 % verbucht. In der Differenz zwischen dem nominalen und dem realen Wert spiegeln sich die Preisanstiege infolge höherer Kosten, unter anderem für Energie und Lebensmittel, wider.

Das Vor-Pandemie-Niveau von 2019 wurde im November 2023 weiterhin verfehlt: der preisbereinigte Umsatz im Gastgewerbe lag im November 2023 um 20,0 % deutlich unter dem Wert des Novembers 2019. Zum Gastgewerbe zählen dabei sowohl Beherbergung als auch Gastronomie.

Entgegen der rückläufigen Umsatzentwicklung nahm die Zahl der tätigen Personen im Gastgewerbe im November 2023 gegenüber dem Vorjahresmonat um 7,9 % zu.

Ausschank von Getränken weiterhin ohne Zuwächse

Innerhalb des Gastgewerbes verzeichnete die Beherbergung im November ein Umsatzminus von real −1,4 % gegenüber dem Vorjahresmonat (nominal +3,4 %). Das Umsatzminus in der Gastronomie lag real bei 1,5 % (nominal +4,3 %). Dabei hatte der »Ausschank von Getränken«, der der Gastronomie zugeordnet ist, trotz des bereits verhaltenen Umsatzniveaus aus dem Vorjahr weiter mit Umsatzrückgängen zu kämpfen (real −7,1 %, nominal −0,8 %).

Die Zahl der tätigen Personen nahm gegenüber dem Vorjahresmonat sowohl in der Beherbergung (+14,5 %) als auch in der Gastronomie (+4,9 %) weiterhin zu.